Monthly Archives: Februar 2014

すみません – Entschuldigung, bitte!

すみません (Sumimasen), das japanische Wort, welches man angeblich am häufigsten in Japan zu hören bekommen wird. Es bedeutet so viel wie „Entschuldigung“ oder vielleicht besser „Entschuldigung, bitte“. Wie auch im Deutschen unterscheidet der Japaner natürlich zwischen einer höflichen Entschuldigung, um auf sich aufmerksam zu machen, und einer wörtlich zu verstehenden, welche, wie auch hier üblich, Anwendung findet, falls man eine Person beispielsweise anrempelt.
Im Japanischen verwendet man hierzu den Ausdruck ごめんなさい (Gomen nasai), den man hoffentlich nicht brauchen und auch nicht allzu oft hören wird. Möglichst oft

Forex Trading – Freude am Geld

Ein sorgenvoller Dagobert Duck

Nebst Literatur möchte ich in diesem Blog auch gerne Dinge, welche ich neu erlernt habe oder generell als mitteilenswert erachte, festhalten. In meinem heutigen Beitrag werde ich daher ein wenig über meine ersten Erfahrungen am Devisenmarkt, auch Forex für Foreign Exchange Market genannt, berichten.

Die Simpsons – Gelbe Mathematik

Bart in der Klasse für Hochbegabte.

Das zuletzte von mir förmlich aufgesogene Buch „Homers letzter Satz – Die Simpsons und die Mathematik“ soll hier nicht unerwähnt bleiben. Ich hatte wirklich wieder viel Freude an diesem mit mathematischem Witz gespicktem Werk von Simon Singh und möchte es daher auch vorstellen.

Bei diesem Buch handelt es sich weder um einen Roman noch um eine erzählte Geschichte, es ist viel mehr eine Erklärung zu all den mehr oder weniger versteckten Hinweisen auf mathematische Gags in der weltweit erfolgreichsten Zeichentrickserie – den Simpsons. Der Autor greift exemplarisch einige dieser „Gags“ auf und erklärt sie den mathematisch nicht so sehr geschulten Lesern, wie auch ich es einer bin.